Datum/Zeit
05.06.2019
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Digital Society

Adresse
Graben 17/10
1010 Wien
Österreich


Medien

Medien

Medien geraten durch die Digitalisierung immer stärker unter Druck. Inserate-Kunden investieren ihr Geld lieber in Werbung in sozialen Medien statt Printmedien. Kleininserate wurden durch Willhaben und Ebay ersetzt. Kontaktanzeigen durch Tinder und Co. Im gleichen Zeitraum wurde auch die Medienförderung um 50% gekürzt, gleichzeitig stiegen Inserate der öffentlichen Hand.  Viele Medien bieten ihre Inhalte gratis online an und verkaufen (vor allem bei den jungen Kunden) kaum noch Zeitungen und Zeitschriften. Die GIS muss nur bezahlt werden, wenn terrestrisches Fernsehen geschaut wird, das ist aber ein Auslaufmodell. Die TVThek ist gratis. Wie kann und soll in Zukunft unabhängiger Qualitätsjournalismus finanziert werden?

Zur Anmeldung

Unabhängiger Qualitätsjournalismus ist für das Funktionieren einer demokratischen Gesellschaft unabdingbar. Wir wollen daher in dieser Podiumsdiskussion folgenden Fragen nachgehen und mit Experten diskutieren:

  • Wie können wir in Zukunft sicherstellen, dass es unabhängige Medien gibt?
  • Wie könnten zukünftige öffentliche Finanzierungsmodelle für Medien aussehen?
  • Wer soll Medienförderung bekommen?
  • Was soll mit öffentlich rechtlichen Medien passieren?
  • Wie weit dürfen Mäzene bei der Finanzierung von Medien gehen?
  • Soll es der öffentlichen Hand erlaubt sein, in großem Umfang zu inserieren?

Diskussionsteilnehmer

NikoAlm © Isabella Khom Niko Alm
Geschäftsführer Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH
Niko Alm studierte Philosophie, Publizistik und Kommunikationswissenschaften, gründete 2001 die Kreativagentur Super-Fi und brachte 2007 den internationalen Medienkonzern VICE nach Österreich. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit engagiert sich Alm seit 2009 mit der Gründung der Laizismus-Initiative zur Trennung von Staat und Religion auch politisch. 2011 erlangte er als Pastafari weltweite Bekanntheit, als er mit einem Nudelsieb auf dem Kopf in seinem Führerschein die Diskriminierung von Nicht-Gläubigen adressierte.
Alm ist Gründungsmitglied von NEOS und war von Oktober 2013 bis März 2017 Abgeordneter zum Nationalrat. Zu seinen Schwerpunkten zählten Medien- und Netzpolitik, Raumfahrt, Kultur (Ausschuss-Vorsitz) sowie Wirtschaft, insbesondere Start-ups. Er ist selbst auch Nano-Business Angel und hält mit seiner Schmaltz GmbH Beteiligungen an ca. 15 Unternehmen.
Super-Fi wurde 2013 von VICE aufgekauft und 2016 in VIRTUE umbenannt. Alm zog sich aus der Geschäftsführung (von Super-Fi und VICE CEE) zurück, um sich verstärkt seinem politischen Mandat zu widmen. Dieses war aber aus seiner Sicht mit seiner neuen Position als Geschäftsführer der Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH ab April 2017 nicht vereinbar. Konsequenterweise legte er sein Mandat zurück.
Fotocredit: Isabella-Anja Khom
Matthias Stoecher - Foto: Anna Stöcher, www.schauen.at Matthias Stöcher
Bereichsleitung Geschäftsfeldentwicklung digitale Medienprodukte, Der Standard
Geb 1972, Nach seiner Wirtschaftsausbildung, sechs Jahre bei der Lauda Air im Aufbau neuer Geschäftsfelder tätig, darunter ein Jahr in Italien sowie drei Jahre Leiter der Executive Division der Lauda Air (Bedarfsflugunternehmen).
Seit 2000 bei derStandard.at für die Vermarktung und digitales Marketing verantwortlich
2011/2013 Student des Masters International Media Innovation Management
2013: fusionierte er die Vermarktung im Hause STANDARD (Print mit Digital) und leitete dieses Team drei Jahre. Seit 2017 im Standard für das Business Development verantwortlich (Produkt PUR / Umsetzung DSGVO), Seit Herbst 2018 auch Projektleiter market-place Austria
Fotocredit: Anna Stöcher, http://www.schauen.at
Klaus Unterberger Dr. Klaus Unterberger
Leiter Public Value-Kompetenzzentrum, ORF
geb. 1962, leitet nach journalistischer und wissenschaftlicher Arbeit  (Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien; im ORF u.a. „Ohne Maulkorb“, „Argumente“, „Volksanwalt“, „Bürgeranwalt“) seit 2007 das Public Value-Kompetenzzentrum der ORF Generaldirektion. Er verantwortet zahlreiche Maßnahmen der ORF-Qualitätssicherung sowie Belange der externen und internen Kommunikation zum öffentlich-rechtlichen Funktionsauftrag („Public Value Report“, “TEXTE –öffentlich-rechtliche Qualität im Diskurs“, „ORF-DialogForum“, zuletzt: „Public Open Space- Zur Zukunft öffentlich-rechtlicher Medien“, Wien, 2018) und leitet und koordiniert internationale Projekte in enger Kooperation mit der Europäischen Broadcasting Corporation/EBU). Er gestaltet TV-Dokumentationen (zuletzt: „Menschen und Mächte“: „Vision Possible –Zukunftsprojekt Europa“, „Wohnen- ein Luxus?“ und ist Mitglied des ORF- Ethikrats.
Sahel Zarinfard
Recherche bei DOSSIER
Sahrel Zarinfard ist für Recherche und die Konzeption neuer Darstellungsformen zuständig. Sie leitet das Weiterbildungsangebot von DOSSIER, die DOSSIER: Academy. Zarinfard unterrichtet Journalismus an der Fachhochschule Wien und der Universität Wien und ist Mitgründerin des Onlinemagazins paroli.

Moderation

Michael Eisenriegler Michael Eisenriegler, Bakk. phil.
Geschäftsführer Mediaclan

Michael Eisenriegler, Jahrgang 1964, studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft und beschäftigt sich seit 1990 mit den Möglichkeiten, die die Netze als zwischenmenschliche Kommunikationsmittel bieten. Er ist Mitbegründer und Geschäftsführer der MediaClan GmbH und der GenSoup GmbH. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Erarbeitung von integrierten Kommunikationsstrategien und in der Konzeption und Beratung von Social Media Projekten sowie in Online-Genealogie. Nebenberuflich ist er als Univ.-Lektor für Online-Journalismus am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien tätig.

Digitalk

Digitalks sind monatliche Veranstaltungen der Digital Society, die Themen der digitalen Transformation in unserer Gesellschaft aufgreifen, über aktuelle Themen informieren und diese zur Diskussion stellen.

Folgende Digitalks sind derzeit geplant:

Datum/Zeit Veranstaltung
20.11.2019
18:00 - 21:00
Digitalk: Bürgermitbestimmung / Partizipation (1/55)
Digital Society, Wien
11.12.2019
18:00 - 21:00
Digitalk: Thema noch offen (1/55)
Digital Society, Wien

Digital Society

Die Digital Society ist eine gemeinnützige, parteiunabhängige NGO, die es sich zum Ziel gesetzt hat die digitale Welt zu verändern. Wir wollen unsere Zukunft aktiv gestalten und unsere Vision ist eine freie digitale Welt von der alle Mitglieder unserer Gesellschaft profitieren. Wir laden alle Interessenten ein, unsere Vision als Mitglied zu unterstützen.

Zum Nachsehen

Nachlese

Ablauf

Einlass: 18:00
Vortragsbeginn: 18:30

Zielgruppe: Bürgerinnen und Bürger der digitalen Welt
Dauer der Podiumsdiskussion: 60-90 Minuten mit anschließender Publikumsdiskussion
Danach Networking und Austausch bei Getränken mit den anwesenden Gästen.

Eine Bitte

Die Veranstaltung ist für Mitglieder der Digital Society sowie Interessenten kostenlos. Da unser Engagement zwar ehrenamtlich aber nicht kostenlos ist, ersuchen wir Sie uns als Mitglied zu unterstützen oder um eine Spende, damit wir unsere Arbeit fortsetzen können.

Termin in Kalender übernehmen: iCal

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.