Moderner Staat

Team Politik

Das Vertrauen in die Politik ist deutlich gesunken. Verantwortlich dafür sind auch soziale Medien mit Fake News und Gesinnungsblasen. Infolgedessen liebäugeln immer mehr Menschen mit Extrempositionen und wählen entsprechend. Dabei könnte die Digitalisierung dazu genutzt werden, demokratische Innovationen voranzutreiben.

Themenbereiche

Wir sehen drei Themenfelder, auf denen Innovationen den Staat modernisieren könnten:

Transparenz

Wenn alle Vorgänge innerhalb des Staates transparent/nachvollziehbar werden, wird das Vertrauen in den Staat gestärkt. Alle Informationen, die digital zur Verfügung stehen, können leicht zusammengeführt und veröffentlicht werden. Die zur Verfügung gestellten Informationen sind auch die Basis für Mitbestimmung.

Partizipation

Die Digitalisierung ermöglicht, Menschen besser in Entscheidungsprozesse einzubeziehen, indem sie Standpunkte und Bedenken zu Themen einbringen können. Eine breite Auseinandersetzung mit bestehenden Problemen und die gemeinsame Suche nach Lösungen wirken sich positiv auf die Gesellschaft aus.

Digitales Amt (e-Government)

In vielen Bereichen kann die Interaktion mit dem Staat mit digitalen Mitteln dramatisch vereinfacht werden. Wenn Bürger_innen weniger bürokratische Hürden nehmen müssen, erleben sie den Staat als Dienstleister, der Hilfestellungen anbietet.

Team

Werner Illsinger
Leiter Team Politik & Verwaltung

Gründer und Präsident der Digital Society und interimistische Leitung des Teams Politik & Verwaltung. Erfahrung im Vertrieb und Management, u.a. 17 Jahre bei Microsoft. Referent bei Veranstaltungen und Konferenzen. Mitarbeit beim Projekt des Bundesrates "Digitale Zukunft sozial gerecht gestalten".

Wolfgang Keck
Beirat Politik & Verwaltung

Vorstandsmitglied des VÖWA, Senior Advisor des Institutes für Interne Revision  (IIRÖ) & Promotor der Data Intelligence Offensive (DIO); langjährige Erfahrung in Verwaltungsreformprozessen, befasst mit Veränderungs- und Aufklärungsprozessen im Rahmen des digitalen Wandels,

Aktuelles zum Thema

Nachlese Digitalk „Zukunft der Wissensarbeit – Es geht um den Menschen“

Am 16.10.2019 fand unser Digitalk zum Thema „Zukunft der Wissensarbeit – Es geht um den Menschen“ basierend auf der von der Digital Society erstellten Positionspapier statt. Auch Sie sind vom Wandel unserer Arbeitswelt betroffen. Disktuieren Sie mit und bringenn Sie...

Positionspapier “Zukunft der Wissensarbeit” – Diskussion

Der Verein Digital Society beschäftigt sich mit der Veränderung der Gesellschaft durch die digitale Transformation. Als Schwerpunktthema haben wir für das 2. Halbjahr 2019 die „Zukunft der Wissensarbeit“ gewählt, denn in 20 Jahren wird es 50% der heutigen Berufsbilder...

Herausforderungen für die Politik durch künstliche Intelligenz (Der Standard – 24.9.2019)

Andrea Tony Hermann berichtet in der Standard Kolumne vom 24.9.2019 über die neuen Herausforderungen, die künstliche Intelligenz an die Politik stellt.  Die Politik ist gefordert den technischen Fortschritt zu fördern und gleichzeitig die negativen Auswirkungen...

Nachlese Digitalk Nationalratswahl 2019

Im Vorfeld der kommenden Nationalratswahl diskutierte Lena Doppel-Prix die netzpolitischen Positionen der wichtigsten wahlwerbenden Parteien. Gemeinsam mit der Grundrechtsorganisation epicenter.works sowie Wikimedia Österreich laden wir zur Diskussionsrunde ein. Diese...

Transparenter Staat / Private Bürger

Mich hat heute folgendes E-Mail erreicht, als Reaktion zu unserer Einladung zum Digitalk am 5.6. zum Thema "Digitalk: Medienfinanzierung im Zeitalter der Digitalisierung": dieser "investigative Journalismus" ist beileibe nicht das, was in einer Demokratie wichtig ist....

Ausweispflicht nutzlos gegen “Hass im Netz”

Die Digital Society kritisiert das von der Regierung geplante "Bundesgesetz für Sorgfalt im Netz" scharf. Die Maßnahmen im Gesetzesentwurf sind überschießend und verfehlen das selbst gesteckte Ziel der Gleichbehandlung von "digitaler Welt" und "real gelebter Welt" -...

Bitte gehen Sie wählen!

Derzeit gibt es viele Gründe an der Politik und vor allem an Politikern zu zweifeln. Nach den schockierenden Videos aus Ibiza von Vizekanler Strache und Vizebürgermeister von Wien Johann Gudenus wäre es einfach das Vertrauen in die Politik und in die Demokratie zu...

Digital Society kritisiert das geplante Digitalsteuergesetz

Wir haben im Zuge der Begutachtung des Ministerialentwurfs betreffend Bundesgesetz, mit dem das Digitalsteuergesetz 2020 erlassen und das Umsatzsteuergesetz 1994 geändert wird eine Stellungnahme abgegeben. Die Digital Society begrüßt grundsätzlich die Bemühungen der...

Nachlese Digitalk “Transparente öffentliche Verwaltung”

Nachlese Digitalk "Transparente öffentliche Verwaltung" Am Mittwoch, den 27.02.2019, fand in der Digital Society ein Digitalk zum Thema "Transparente öffentliche Verwaltung" statt. Der Digitalk wurde gemeinsam von mehreren Organisationen veranstaltet: Die Digital...

Armin Wolf: Bestandsaufnahme Demokratie und Medien

Im Zuge der Otto-Brenner Preisverleihung für kritischen Journalismus am 19.11. in Berlin hat der ZIB2 Anchor Armin Wolf eine Bestandsaufnahme der Medienberichterstattung und der Demokratie allgemein gemacht. Seine Rede beginnt mit den Worten "Vielen Dank für die...
Zur Werkzeugleiste springen