Politik und öffentliche Verwaltung

Team Politik

Viele Menschen sind frustriert und haben das Vertrauen in die Politik  verloren. Sie fühlen sich nicht gehört oder verstanden. Das führt weltweit zu Rufen nach „starken Männern“, die die anstehenden Probleme endlich angehen.

Social Media verstärkt diesen Trend. Sowohl beim Brexit als auch bei den US-Wahlen wurden die Auswirkungen sichtbar, dabei könnten die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung dazu genutzt werden, Innovationen in unserem politisches System voranzutreiben.

Wir im Team Politik der Digital Society verstehen uns als „Fanclub für die Demokratie“. Wir wollen aufzeigen wie die Demokratie mit digitalen Mitteln in Österreich, aber auch Europa verbessert und ausgebaut werden kann.

Themenbereiche

Es gibt drei Themenbereiche, in denen Innovationen erforderlich wären, um das Vertrauen der Bevölkerung in unser politisches System zu stärken:

  1. Transparenz
    Alle Vorgänge innerhalb des Staates (Politik und öffentliche Verwaltung) müssen transparent und nachvollziehbar gemacht werden. Nur, wenn die Menschen verstehen, was in unserem Staat passiert und wie es passiert, kann Vertrauen aufgebaut werden. Die zur Verfügung gestellten Informationen sind auch die Basis, um mitbestimmen zu können.
    Die Digitalisierung ist die Grundlage, weil Informationen in vielen Bereichen bereits digital zur Verfügung stehen und leicht publiziert werden können.
  2. Partizipation
    Das Gefühl der Ohnmacht der Bürger_innen kann reduziert werden, wenn sie in Entscheidungen eingebunden werden und Ihre Standpunkte und Bedenken einbringen können. Eine Auseinandersetzung mit den anstehenden Problemen ist wichtig, um andere zu verstehen und um Lösungen zu finden, die für die Gesellschaft positiv sind.  Die Digitalisierung bietet alle Möglichkeiten, um die Menschen leicht über das Internet und Smartphones zu erreichen und in Entscheidungsprozesse einzubeziehen.
  3. Digitale Amtswege (E-Government)
    Die Interaktion mit dem Staat kann mit digitalen Mitteln in vielen Bereichen dramatisch vereinfacht werden. Die Bürger_innen empfinden den Staat dann nicht mehr als lästig und bürokratisch, sondern als Dienstleister, der in verschiedenen Lebenssituationen Hilfestellungen anbietet. Amtswege und Bürokratie werden abgebaut und viele, früher aufwendige Verfahren laufen automatisiert ab.

Die folgende Grafik stellt die Zusammenhänge dar:

Open Government Illustration


Team

Wermer Illsinger
Ing. Werner Illsinger
Präsident
Wolfgang Keck
Wolfgang Keck
Beirat für Politik & Verwaltung

Diskussionsgruppe

Um Themenbereiche der transparenten öffentlichen Verwaltung zu diskutieren, steht unsere Gruppe zum Thema zur Verfügung.

 


Neue Artikel