Human Resources

Ihre Herausforderungen

Merken Sie auch, dass

  • Die digitale Transformation unsere Arbeitswelt grundlegend verändert.
  • Die Generationen in der Arbeitswelt ganz unterschiedliche Anforderungen an Dienstgeber und Arbeitsumfeld haben.
  • Gut qualifizierte Arbeitskräfte am Arbeitsmarkt immer schwerer zu finden sind
    Unternehmen sind daher gefordert zu zeigen, dass sie ein attraktiver, moderner Arbeitgeber sind.
  • Unternehmen werden durch z.B. Jobportale immer transparenter
    Authentizität ist daher extrem wichtig, weil durch die hohe Transparenz sofort sichtbar wird, wenn etwas nicht authentisch ist.
  • Ausbildung und Personalwicklung immer wichtiger werden, da es kosteneffizienter und effektiver ist, das eigene Personal weiterzuentwickeln, als ständig neue zu suchen, die nicht leicht zu finden sind.
    Die Oxford Studie besagt, dass in 20 Jahren 50% der heutigen Jobbilder nicht mehr existieren werden, dafür eine große Anzahl neuer Berufe, die wir heute nicht einmal noch kennen. Das stellt sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber und auch unser Bildungssystem vor enorme Herausforderungen.
  • Mobile Arbeit auch die Zusammenarbeit in Teams und die Führung verändert. Die digitale Welt benötigt mehr Selbstführung und eine andere Art von Führung.

Die Rolle von HR in der digitalen Transformation

HR spielt in der Begleitung der Veränderung durch die digitale Transformation eine zentrale Rolle. Zum einen verändert sich HR selbst durch die Digitaisierung (Digitalisierung der HR Prozesse), zum anderen ist es eine zentrale Aufgabe von HR den Transformationsprozess im Unternehmen zu begleiten und die notwendigen Kulturveränderungen voranzutreiben.

Neben dem “technischen” Prozess der digitalen Transformation kommen sehr viele kulturelle Faktoren hinzu, die bewältigt werden müssen.

 

Culture eats Strategy for Breakfast

Peter Drucker

Personalsuche

Die digitale Transformation verändert die Skill-Profile der benötigten MitarbeiterInnen. Zum einen benötigen MitarbeiterInnen in konventionellen Berufen ebenfalls mehr digitale Skills, so werden weniger Mechaniker, aber mehr Mechatroniker benötigt. Zum anderen werden Skills wichtiger, die ein Computer nicht erfüllen kann. Beispielsweise Kreativität, kritisches Denken, Empathie und andere Soft-Skills.

Am Arbeitsmarkt sind hochqualifizierte Arbeitskräfte stark umkämpft. Die Herausforderung in der Personalsuche ist vor allem, als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werdenEmployer-Branding ist hier das Schlagwort. Dazu gehört es eine attraktive Arbeitsumgebung zu schaffen, zu der neben der technischen Arbeitsplatzausstattung auch flexible und mobile Arbeitsmodelle zählen.

Es verändern sich aber auch die Tools und Methoden der Personalsuche.

Mehr zum Thema Personalsuche finden Sie hier

 

Ich stelle Menschen ein, die klüger sind als ich und dann mache ich ihnen den Weg frei.

Lee Iacocca

ehem. Präsident , Ford Motor Company

Personalbindung

Zum Unternehmen passendes Personal zu finden ist schwierig. Daher müssen Unternehmen darauf achten, bestehende gute MitarbeiterInnen zu binden.

Der entscheidende Punkt für die Mitarbeiterbindung ist vor allem die Identifikation der MitarbeiterInnen mit dem Unternehmen.

Dazu gehört neben den bereits erwähnten Arbeitsumgebungen auch auf unterschiedliche Bedürfnisse der Generationen Rücksicht zu nehmen und optimale Rahmenbedingungen für unterschiedliche Lebensphasen zu finden.

Alte Statussymbole verlieren ihre Anziehungskraft und weichen dem Wunsch nach ausgewogener Work-Live Integration und sinnstiftender Tätigkeit. Auch die richtige Mitarbeiterführung ist hier ein wichtiger Aspekt. MitarbeiterInnen verlassen keine Unternehmen, sondern Chefs.

Mehr zum Thema Personalbindung finden Sie hier

„Clients do not come first. Employees come first. If you take care of your employees, they will take care of the clients.”
Sir Richard Branson

Gründer, Virgin Group

Personalentwicklung

Die Oxford Studie besagt, dass es in 20 Jahren 50% der heutigen Jobs nicht mehr geben wird. Dafür wird es viele neue Tätigkeitsfelder geben, die es heute noch nicht gibt.

Da es zum einen immer schwieriger, zum anderen immer teurer werden wird, neue (hoch)qualifiziertes Personal zu finden, werden Unternehmen großes Augenmerk darauf legen müssen, ihre vorhandenen Mitarbeiter, für die neuen Tätigkeitsbereiche vorzubereiten.

Zusätzlich wird Mitarbeitern auch eine höhere Eigenverantwortung abverlangt, sowie digitale Skills. Un-Learning  (althergebrachte Gewohnheiten verlernen und dafür neue Herangehensweisen erlernen) ist hier das Schlagwort der Zeit.

Mehr zum Thema Personalentwicklung finden Sie hier

„Bleibt hungrig, bleibt unvernünftig.“

Steve Jobs

Gründer und ehem. CEO, Apple Computer

Regulatorik und Compliance

Eine wichtige Herausforderung ist auch die optimalen gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen zu schaffen, um die neuen Herausforderungen auch (legal) umsetzen zu können. Hier bedarf es auch arbeits- und sozialrechtlichen Veränderungen.

  • Arbeitszeitregelungen
    Die Frage ist, ob bei Wissensarbeitern, Arbeit überhaupt über den Faktor Zeit gemessen werden kann. Mobile Arbeitsmodelle machen es fast unmöglich MitarbeiterInnen in Bezug auf Ihre Arbeitszeiten zu kontrollieren,

 

Bisher war der Bürger durch die Trägheit der Bürokratie vor vielen Übergriffen des Bürokratismus geschützt. Jetzt kommt der Computer und macht das alles in Millisekunden.

Konrad Zuse

Computerpionier

Unser Angebot für Sie

Quick-Check: kostenlose Standortbestimmung

Ein wichtiger Schritt in jeder Veränderung ist seinen Standort zu kennen. Wie gut ist Ihr Unternehmen aufgestellt, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Einen ersten Anhaltspunkt dazu bekommen Sie mit unserem kostenlosen “quick-check”. Durch die Beantwortung von 32 Fragen in einem Online Fragebogen erhalten Sie eine 16 Seitige Auswertung mit Ihrer Selbsteinschätzung und Handlungsempfehlungen. Daraus kann abgeleitet werden, in welchen Bereichen der größte Handlungsbedarf besteht.

Zur “quick-check” Registrierung

Business Culture Circle: Vernetzung und voneinander lernen

Die Business Circle Veranstaltungsreihe dient dazu, neue Impulse von ExpertInnen zu erhalten und diese anschließend mit KollegInnen auszutauschen, die mit ähnlichen Problemstellungen konfrontiert sind. Um einen offenen Austausch zu gewährleisten, können nur TeilnehmerInnen der genannten Zielgruppen an der Veranstaltung teilnehmen.

Nähere Informationen zum Business Culture Circle

Interessensvertretung

Die Digital Society setzt sich für die Interessen unserer Mitglieder ein. Unser Ziel ist es notwendige Änderungen in Regularien zu erarbeiten und uns gemeinsam für positive Veränderungen im Gesetzgebungsprozess einzusetzen.

Nähere Informationen zum Thema Interessensvertretung

 

Informiert bleiben

Unser Newsletter bietet regelmäßig aktuelle Informationen zu den unterschiedlichen Themenbereichen, die wir behandeln.

Über unsere Social Media Kanäle informieren und diskutieren wir über aktuelle Themen.

Firmenmitglied werden

Als Interessensvertretung agieren wir im Sinne der Gesellschaft, frei von Einzelinteressen.
Eine Firmenmitgliedschaft bietet eine Fülle von Angeboten für Unternehmen, um die digitale Transformation positiv zu meistern

Engagieren Sie sich

Die meisten unserer Aufgaben werden von ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen durchgeführt.

Wir brauchen immer helfende Hände für die unterschiedlichsten Themen. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen bei unseren Treffen.

Ihre Ansprechpartnerin

Anja Schwind

Anja Schwind

Beirat Arbeit Digital Society

Human Resources Managerin Austria & Switzerland bei Ardagh Group. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland und Frankreich war sie im Human Resources Management bei Unternehmen wie PORR, SAP Österreich, STRABAG International (Libyen), KRAFT Foods (Schweiz) sowie Jungheinrich tätig. Ihr Anliegen ist mit modernem HR Management die Unternehmensstrategie weiterzubringen, Veränderungsprozesse zu unterstützen und dabei die Menschen im Unternehmen zu begleiten.
Anja.Schwind@DigiSociety.ngo

 

Zur Werkzeugleiste springen