• Creator
    Topic
  • #19919

    Erich Pekar
    Teilnehmer

    https://derstandard.at/2000082806089/31-Jahre-spaeter-Warum-Qbasic-immer-noch-super-ist

    Immer noch ermöglicht die Sprache einen flotten Einstieg in die Welt des Programmierens

    Es war Fixbestandteil von MS-DOS und für viele, die vor rund drei Jahrzehnten ihren ersten Computer anschafften, ihre erste Begegnung mit einer Programmiersprache: Qbasic. Unter dem Namen versteht man eine abgespeckte Variante der Sprache Basic, als auch die Programmierumgebung (IDE), über die man sie erschloss.
    Microsoft schleppte sie viele Jahre mit. Nach dem DOS-Zeitalter wurde sie noch bis Windows ME, das Mitte 2000 erschien, vorinstalliert und konnte im “DOS-Modus” abgerufen werden. Heute spielt sie freilich keine Rolle mehr – obwohl gerade ihre Einfachheit sie nach wie vor auch einzigartig macht, wie der Entwickler Nicolas Bize zeigt.

    Bize hat einen siebenjährigen Sohn namens Noah, der vor kurzem sein Interesse an der Entwicklung von Videospielen entdeckt hat. Für den Programmierer stellte sich die Frage, mit welcher Sprache er sein Kind erste Erfahrungen machen lassen sollte. Fünf Monate lang probierte er verschiedene Lösungen aus – von Smallbasic bis zur speziell an Kinder gerichteten Sprache Scratch.
    “Es endete mit einem enttäuschenden Fazit”, schreibt er in einem Blogeintrag. “Nichts entspricht einmal ansatzweise dem, was ich damals zur Verfügung hatte. 30 Jahre später ist Qbasic immer noch das Beste, wenn man das Programmieren entdecken will.” Und Noah trat für ihn den Beweis an.

    Weder musste ein abstraktes Konzept vermittelt werden, noch war eine Anleitung erforderlich und auch das Interface verwirrte nicht mit zahllosen Knöpfen. “Es war Code in seiner reinsten Form”, erzählt der Entwickler.

    Binnen einer Stunde hatte sein Sohn sein erstes Programm geschrieben. Es fragte den Nutzer nach seinem Namen und lobte ihn, wenn er “Noah” hieß. “You are the worst” stand hingegen am Bildschirm, wenn etwas anderes eingegeben wurde. Stolz führte Noah das kleine Spiel seinem Cousin vor – und konnte ihm dabei auch erklären, wie der Code funktionierte.

    “Mein einziger Kummer heute ist, dass wir in 30 Jahren nichts besseres für unsere Kinder entwickelt haben”, sagt er. Die Einfachheit von Qbasic ist nach wie vor ungeschlagen, argumentiert Bize.

    http://www.nicolasbize.com/blog/30-years-later-qbasic-is-still-the-best/

    https://en.wikipedia.org/wiki/QB64

    http://qb64.org/

You must be logged in to reply to this topic.