Der Verein Digital Society beschäftigt sich mit der Veränderung der Gesellschaft durch die digitale Transformation. Als Schwerpunktthema haben wir für das 2. Halbjahr 2019 die „Zukunft der Wissensarbeit“ gewählt, denn in 20 Jahren wird es 50% der heutigen Berufsbilder nicht mehr geben, dafür wird es neue Berufe geben, die wir heute noch nicht einmal kennen. Wie bereiten wir uns als Gesellschaft darauf vor? Das haben wir mit unseren Experten in einem Papier zusammengefasst. Wir möchten das Positionspapier “Zukunft der Wissensarbeit” zur Diskussion stellen, um gemeinsam ein möglichst vollständiges Bild zu entwickeln, und das Papier auf eine möglichst breite Basis zu stellen. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren.
 
Unsere Einladung an Sie:
Lesen Sie bitte das vorliegende Dokument und beteiligen Sie sich hier an der Weiterentwicklung dieses Papiers. Bringen Sie bitte bis 12.11.2019 Ihre Anmerkungen, Ergänzungen und Vorschläge für Änderungen ein. Wir veranstalten am 16.10. eine Podiumsdiskussion mit den politischen Parteien zu diesem Thema. Auch die Inhalte dieser Diskussion werden wir in den Prozess mit einfließen lassen.

Nach Abschluss der öffentlichen Diskussion werden wir das Papier anhand Ihrer Beiträge noch einmal überarbeiten. Das fertige Positionspapier werden wir mit den Abgeordneten im Nationalrat sowie Vertretern der Bundesregierung diskutieren. Unser Ziel ist es mehr Aufmerksamkeit in der Politik für das so wichtige Thema „Arbeit“ zu bekommen und konkrete Maßnahmen für die Verbesserung des Wirtschaftsstandortes Österreich und verantwortlichem Umgang mit neuen Technologien im Sinne der Gesellschaft zu definieren und gemeinsam zu setzen.
 

Alfons Parovszky

Vizepräsident & Leiter Team Arbeit bei Digital Society
Über 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche in Entwicklung, Consulting, Projektmanagement und Vertrieb in internationalen Konzernen, auf nationaler und internationaler Ebene. Geschäftsführer der AP-HS GmbH und Erfinder des CloudKompass. Schwerpunkte: digitale Transformation sowie Customer Journey. Digitale Freiheitsrechte sind ein weiteres wichtiges Anliegen.
Zur Werkzeugleiste springen